Hauptinhalt

Geologische Karten GK50

Für große Teile Sachsens liegen keine modernen geologischen Karten im Maßstab 1 : 25 000 vor, sondern nur bis über 100 Jahre alte Aufnahmen. Um für diese noch nicht neu kartierten Gebiete trotzdem besseres Kartenmaterial zur Verfügung zu stellen, wurden für ganz Sachsen geologische Karten im Maßstab 1 : 50 000 herausgegeben. Sie wurden auf der Grundlage der alten Karten unter Einbeziehung neuer geologischer, stratigraphischer und tektonischer Erkenntnisse, resultierend auf zahlreichen zwischenzeitlich erfolgten Erkundungsarbeiten, Bohrungs- und z.T. auch Geländeaufnahmen erstellt.

Durch Auswertung bisheriger Ergebnisse und mithilfe umfangreicher Geländeaufnahmen wurden bereits in den 1970er und 1980er Jahren alle quartären Bildungen horizontweise in den so genannten Lithofazieskarten Quartär 1 : 50 000 (GK50_LKQ) dargestellt. Das Bearbeitungsgebiet umfasst das von eiszeitlichen Sedimenten in nennenswerter Mächtigkeit bedeckte nördliche und östliche Sachsen.

Die tertären Einheiten NW-Sachsens und der Lausitz wurden zwischen 2006 und 2016 ebenfalls horizontweise als Lithofazieskarten Tertiär 1 : 50 000 (GK50_LKT).

In den 1990er Jahren wurde als notwendige Ergänzung zu den Lithofazieskarten Quartär für das gleiche nord- und ostsächsische Gebiet als Karte der an der Oberfläche anstehenden Bildungen, einschließlich der Ausstriche des Festgesteins, unter teilweiser Einarbeitung neuer Ergebnisse die Geologischen Karten der eiszeitlich bedeckten Gebiete von Sachsen 1 : 50 000 (GK50_Eiszeit) herausgegeben. Für die überwiegend kristallinen südlichen Bereiche Mittel- und Westsachsens wurde bis 2007 die Geologische Karte Erzgebirge/Vogtland 1 : 50 000 (GK50_EV) fertig gestellt.

1993-1994 wurden die zwei Regionalkarten »Nationalparkregion Sächsische Schweiz« und »Nördliche Oberlausitz« erstellt, die inhaltlich in die GK50_Eiszeit eingegangen sind jedoch zusätzliche Informationen enthalten. Die analogen Karten sind über GeoSN verfügbar.

zurück zum Seitenanfang